Netzwerk „Kinderbetreuung in Familien, Bonn“

Mobile Tagespflege (MTB)  – Flexible Kinderbetreuung im Haushalt der Familie

 

 

 

Tagespflege wird nicht nur im eigenen Haushalt oder in Großtagespflegestellen angeboten, sondern auch im Haushalt der Eltern. Diese Form der Kindertagespflege ist wie die „klassische“ Kindertagespflege im Haushalt der Tagesmutter ein Angebot der Jugendhilfe und im Sozialgesetzbuch VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz) in den §§ 22 –24 geregelt. Wie in der Tageseinrichtung beinhaltet sie die Aufgaben Betreuung, Förderung, Erziehung und Bildung von Kindern. Die so genannte „Mobile Tagespflege“ stellt ein interessantes Kinderbetreuungsmodell für Familien dar, die sehr flexible Betreuungszeiten benötigen oder die bewusst eine Betreuung im familiären Umfeld wünschen. Die Entlastung durch eine Betreuungsperson im eigenen Haushalt, die auch Aufgaben wie das Bringen und Holen in den/vom Kindergarten oder die Essenzubereitung übernehmen kann, ermöglicht den Eltern mehr Spielraum. Auch sehr kleine Kinder, für die die Eltern keinen Wechsel des Betreuungsortes wünschen, oder Zwillingskinder können durch eine Kinderfrau individuell gefördert werden. Als Tagespflegeperson im Haushalt der Eltern können Personen arbeiten, die Freude am Umgang mit Kindern haben und die einfühlsam und zuverlässig die Belange von Kindern wahrnehmen. Kinderfrauen sollten idealerweise über Erfahrungen in der Kinderbetreuung verfügen und sich ihrer pädagogischen Haltung bewusst sein.
Mobile Tagespflegepersonen, mitunter auch „Kinderfrauen“ genannt, sind weisungsgebunden im Privathaushalt der Eltern im Rahmen einer abhängigen Beschäftigung. Sie sind bei ihren Arbeitgebern, d.h. bei den Eltern der Tageskinder, über einen gesetzlich vorgegebenen Arbeitsvertrag angestellt. Es empfiehlt sich, für die detaillierten Arbeitsinhalte eine schriftliche Arbeitsplatzbeschreibung zu formulieren. Abhängig von der Höhe des Entgeltes ist bei einer geringfügigen Beschäftigung die Minijobzentrale als Einzugsstelle zuständig, bei einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung die Krankenkasse des Versicherten.
Im Falle eines sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisses ist die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen, Heyestr. 99, 40625 Düsseldorf, zuständig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Annika Werner:

Fachberatung „Mobile Tagespflege“
Telefon:  0228 / 766 04-20
annika.werner@kinderschutzbund-bonn.de

 

Search